Nachrichten

Projektfonds Bildende Kunst

Projektfonds Bildende Kunst

Das Goethe-Institut startet einen neuen Projektfonds zur Förderung internationale Kooperationsprojekte und der Vernetzung im Bereich der Bildenden Kunst. Ab dem 1. März können sich Künstlerinnen/Künstler, Kuratorinnen/Kuratoren und Kunstvermittlerinnen/-vermittler aus Deutschland und dem Ausland gemeinsam mit ihren Projektideen für die erste Ausschreibung bewerben.
Die Fördersumme beträgt bis zu 25.000 Euro pro Projekt. Die Antragsfrist endet am 15. April 2021.

Der neue Fonds des Goethe-Instituts fördert die Entwicklung von Ausstellungen und anderen Projekten sowie diskursiven Formaten mit länderübergreifenden kooperativen Arbeitsstrukturen aus den Bereichen Bildende Kunst, Architektur, Design und Kunstvermittlung sowie interdisziplinäre Projekte. Damit ergänzt der Fonds den seit 2016 bestehenden Internationalen Koproduktionsfonds, der sich hauptsächlich an länderübergreifende Kooperationsprojekte in den Bereichen Theater, Tanz, Performance und Musik richtet.

Auf den Projektfonds Bildende Kunst können sich professionell arbeitende Künstlerinnen/Künstler, Kuratorinnen/Kuratoren und Kulturschaffende bewerben, wobei eine/einer der Projektpartnerinnen/-partner außerhalb Deutschlands leben und arbeiten muss.

Zu den Bewerbungskriterien
gehören neben der Qualität des Vorhabens u.a. die zu erwartende Wirkung der künstlerischen oder diskursiven Ergebnisse, der Gegenwartsbezug der Thematik, die Berücksichtigung von ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit sowie die Inklusivität des Projekts. Zusätzlich sollte eine schriftliche Bestätigung von mindestens einer Institution (Kunstverein, Museum, Bildungseinrichtung, etc.) über das Interesse an einer Zusammenarbeit mit den Antragstellerinnen/Antragstellern vorliegen. Projekte zwischen Partnerinnen/Partnern aus Deutschland und Transformationsländern sowie dem globalen Süden werden bevorzugt. Die Bewerbung erfolgt auf Englisch.

Die maximale Fördersumme
für einzelne Projekte beträgt 25.000 Euro. Ein Gremium aus externen Expertinnen/Experten und Vertreterinnen/Vertretern des Goethe-Instituts entscheidet über die Förderung.

Jährlich finden zwei Bewerbungsphasen statt.
Die Antragsfrist für das laufende Jahr ist jeweils der 15. April, der 15. Oktober für das folgende Jahr. Anträge für die erste Bewerbungsrunde können ab dem 1. März 2021 über das elektronische Antragsportal des Goethe-Instituts eingereicht werden.

Ein Beitrag aus:

Fachbereich Medien, Kunst und Industrie der ver.di
© k+k

  

zur Ausschreibung

Fachgruppe Bildende Kunst der ver.di
© screenshot