Nachrichten

Kunstwettbewerb

Kunstwettbewerb

Fachgruppe Bildende Kunst der ver.di Stadt Kirchhain Stadt Kirchhain

 

Gedenkinstallation am Jüdischen Friedhof Kirchhain

Anlass, Ziel des Kunstwettbewerbes / Geschichtlicher Bezug
Die Auslobung des Kunstwettbewerbs »Gedenkinstallation am Jüdischen Friedhof Kirchhain« hat zum Ziel, eine ortsbezogene künstlerische Arbeit im Bereich des Jüdischen Friedhofs in Kirchhain an der Röthestraße zu realisieren.
Hierbei soll sowohl der städtische Raum, als auch der Ort des Jüdischen Friedhofs in Bezug gesetzt und die vorhandenen Sandsteinfragmente in die Gedenkinstallation einbezogen werden. (Hinweis: Die vorhandenen Synagogensteine können in Absprache mit der Ausloberin während der Dienstzeiten besichtigt werden.)
Das Monument soll ein Beitrag für das Gedenken an und die Aufarbeitung der Geschichte der Jüdischen Familien in Kirchhain und ein lokaler Beitrag für eine Kultur des Friedens und der Erinnerung sein.

Teilnahmeberechtigt zum Bewerbungsverfahren
Teilnahmeberechtigt sind Künstlerinnen, Künstler und Künstlergruppen sowie zusammengeschlossene Arbeitsgruppen von Künstlerinnen/Künstlern und Nicht-Künstlerinnen/-künstlern.
Der Kunstwettbewerb ist halboffen. Das bedeutet, dass neben den genannten Teilnahmeberechtigten von der Ausloberin Künstlerinnen und Künstler zur Teilnahme an diesem Kunstwettbewerb eingeladen werden.

Gesuchte künstlerische Entwürfe
Die im Kunstwettbewerb gesuchten Arbeiten sollen ortsbezogen gestaltet und entworfen werden »in direkter Kommunikation mit dem Jüdischen Friedhof«.
Die künftige Gedenkinstallation soll als »Beitrag für die Aufarbeitung der jüdischen Geschichte in Kirchhain« sowie als »lokaler Beitrag für eine Kultur des Friedens und Erinnerns« verstanden werden.

Art des Wettbewerbsverfahrens
Gesucht werden künstlerische Ideen, die sich mit der Thematik für ein Denk- und Mahnmal auseinandersetzen.
Bei den Ideenvorschlägen steht die Form des Mahnmales den Künstlern frei. Einzige Bedingung bei der Gestaltung ist die Einbindung der fünf vorhandenen Sandsteinfragmente des früheren Synagogenbaus. Diese bilden die Grundlage für den Wettbewerb und müssen entsprechend bei den Entwürfen berücksichtigt werden.

Wettbewerbspreise
Der erste Platz des Wettbewerbes ist mit 3.000 Euro dotiert.
Die Künstlerinnen/Künstler der Plätze 2 und 3 erhalten eine Aufwandsentschädigung von 300 Euro.

Abgabefrist
Die Bewerbung ist mit Stichwort »Kunstwettbewerb Gedenkinstallation am Jüdischen Friedhof Kirchhain« bis zum 30. September2019 per Post oder Mail einzureichen.
Die einzureichenden Bewerbungsunterlagen müssen die vollständig ausgefüllte und unterschriebene Verfassererklärung enthalten.

Weitere Informationen ...

Fachgruppe Bildende Kunst der ver.di
Foto/Grafik: Stadt Kirchhain

… in der ausführlichen Ausschreibung (Ergänzungen u.a. zur Geschichte der Jüdischen Gemeinde, zur Örtlichkeit, zu den zu verwendenden Fragmente, zu den Bewerbungsunterlagen) sowie die Verfassererklärung in den beigefügten pdf-Dateien und auf der Internetseite der Stadt Kirchhain