Veranstaltungen

»Freiheit des Wortes und der Kunst«

02.03.2019, 14:00 – 17:0010179 Berlin, Paula-Thiede-Ufer 10, ver.di

»Freiheit des Wortes und der Kunst«

Termin teilen per:
iCal
Fachbereich Medien, Kunst und Industrie Berlin/Brandenburg LBZ Berlin/Brandenburg Kulturpolitische Tagung Berlin  – am 2. März 2019

Berliner Kulturpolitische Konferenz

Wir diskutieren mit Kultursenator Dr. Klaus Lederer und mit Vertretern der Fraktionen, die den Berliner Senat tragen über ein kulturpolitisches Sofortprogramm für Berlin

Die im Grundgesetz verankerte Freiheit der Kunst und des Wortes ist bedroht – politisch, gesellschaftlich und sozial.

Sie ist häufig nicht mehr als eine reine Proklamation, da die materielle Basis fehlt. Wer die Freiheit der Kunst und des Wortes praktizieren will, muss dazu auch über die entsprechenden Arbeits- und Einkommensbedingungen verfügen.

Kunstfreiheit und Freiheit des Wortes sind für die betroffenen Akteurinnen und Akteure oftmals nicht mehr, als die Freiheit, unter prekären Bedingungen zu arbeiten.

ver.di ist die Gewerkschaft aller Kultur- und Kunstschaffenden. Sie setzt sich für eine demokratische, solidarische und zukunftsfähige Gesellschaft ein. Somit setzt sich ver.di auch für die Freiheit der Kunst und des Wortes ein.

Dabei konzentrieren wir uns auf die Bedingungen, unter denen Kunst und Wort entstehen und deren Verbesserung wir konkret mit unserer Gewerkschaft erkämpfen müssen.

Kunst.ist.Arbeit. – von Arbeit muss man leben können.

Wir wollen mit den Abgeordneten und dem Berliner Kultursenator darüber sprechen, welche Maßnahmen das Land Berlin ergreifen kann und sollte, um seinen Beitrag zur Freiheit der Kunst und des Wortes zu leisten.

Wann | Wo
     Sonnabend, den 2. März 2019 | 14:00 bis 17:00 Uhr
     ver.di Bundesverwaltung
     10179 Berlin, Paula-Thiede-Ufer 10
     am Ostbahnhof, Spreeufer/Schillingbrücke
     im Saal AIDA (Basisgeschoss)

Anmeldung unter
     andreas.koehn@verdi.de

Abschlusserklärung, Einladung und Ablauf
     können als pdf-Datei hier geladen werden.

Veranstaltungsort auf Google Maps anschauen.

ABSCHLUSSERKLÄRUNG

Vorgesehener Ablauf

  • 13:30 Uhr
    Einlass

  • 14:00 – 14:15 Uhr
    Künstlerische Einstimmung mit dem Musikinstrument des Jahres 2019

  • 14:15 Uhr
    Eröffnung

  • 14:25 – 15:00 Uhr
    Impulse aus den Bereichen Theater, Bühnen und kulturelle Einrichtungen, Bildende Kunst; Musik; Film sowie Verband Deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller

  • 15:00 – 15:20 Uhr
    Rede des Senators Dr. Klaus Lederer

  • 15:20 – 15:50 Uhr
    Statements der Vertreter Senatsfraktionen Bündnis 90 / Die Grünen; SPD und Die Linke

  • 15:50 – 16:50 Uhr
    Diskussion

  • 16:50 – 16:55 Uhr
    gegebenenfalls Verabschiedung einer Abschlusserklärung

  • 16:55 – 17:00 Uhr
    Schlusswort

  • 17:00 – Open End
    Möglichkeit zur zwanglosen Diskussion und Gesprächen am Büfett