Was wollen wir

Schwerpunkte

Schwerpunkte

ver.di – Gewerkschaft der Künstlerinnen und Künstler

Künstlerinnen und Künstler reden über Geld? Das passt irgendwie nicht ...

... das ist die Meinung vieler in der Kunstszene. Wir aber reden über Geld. Über das Geld, das bildenden Künstlerinnen und Künstler zusteht, wenn ihre Werke öffentlich präsentiert werden.

Tarifordnung für Ausstellungshonorare – europaweit ...

Deshalb hat die Fachgruppe Bildende Kunst der ver.di eine Tarifordnung für Ausstellungshonorare entwickelt, die eine Orientierung bei Verhandlungen bieten soll. Fernziel ist der Abschluss von tarifvertragähnlichen Vereinbarungen mit der »Arbeitgeberseite«. Solche Tarifverhandlungen würden wesentlich erleichtert, wenn es einen Rechtsanspruch auf Ausstellungshonorare gäbe. 

Die Fachgruppe Bildende Kunst der ver.di ist Mitglied im internationalen Dachverband der Kunstgewerkschaften (Uni-MEI). Sie will Ausstellungshonorare auch europaweit durchsetzen.

Geschäftsbedingungen für Künstlerinnen und Künstler – Rechtsberatung und Rechtsschutz ...

Die Fachgruppe Bildende Kunst der ver.di hat Geschäftsbedingungen für bildende Künstlerinnen und Künstler entwickelt, die eine faire Zusammenarbeit mit dem »Arbeitgeber«, den Galerien, dem Kunsthandel und den Ausstellern, den Museen, Kunstvereinen und den sonstige Veranstaltern regeln sollen. Sie will in Verhandlungen »Allgemeine Geschäftsbedingungen« gemeinsam mit der »Arbeitgeberseite« formulieren, die von allen Beteiligten akzeptiert werden. Sollte es trotz aller Absprachen Streit geben: ver.di gewährt ihren Mitgliedern Rechtsberatung und Rechtsschutz. ver.di setzt sich für die Verbesserung der sozialen Absicherung der Künstlerinnen und Künstler - z. B. bei der Künstlersozialversicherung und im Steuerrecht - ein.

Professionalisierungsseminare – Weiterbildung ...

ver.di veranstaltet Professionalisierungsseminare für Mitglieder und für Berufsanfänger und bietet zahlreiche andere Möglichkeiten für politischen und beruflichen Erfahrungsaustausch, Weiterbildung und Qualifizierung.

Professionelle bildenden Künstlerinnen und Künstler – offen für alle ...

Die Fachgruppe Bildende Kunst der ver.di hat zur Zeit 1.300 Mitglieder; sie versteht sich als Interessensvertretung professioneller bildender Künstlerinnen und Künstler. Aufgenommen wird dementsprechend, wer mindestens zwei Präsentationen z. B. in Kunstinstitutionen oder Galerien oder ein fünfsemestriges Kunststudium nachweist oder Mitglied der Künstlersozialkasse ist. Die Qualität oder Richtung der künstlerischen Arbeit wird nicht beurteilt.

Die Fachgruppe Bildende Kunst der ver.di ist auch für Nicht-Mitgliedern offen. Etliche tausend Künstlerinnen und Künstler, die öffentliche Beachtung finden, sich aber bisher keiner Künstlerorganisation angeschlossen haben, arbeiten in Deutschland. Auch deren Interessen will ver.di artikulieren.